Wie feiern wir eigentlich Weihnachten?

Diesjähriger Weihnachtsbaum mit Geschenkeflut für drei Kinder und sechs Erwachsene.

Das ist eine gute Frage…

Letztes Jahr waren wir ja in Deutschland und haben deutsches Weihnachten gefeiert.

Es verlief etwas anders als früher, da es sofort Bescherung gab, als die Kinder meiner Schwester am 24. bei meinen Eltern aufschlugen.
Währenddessen naschten wir Erwachsenen vom bunten Teller und tranken Kaffee.
Später gab es dann das leckere Weihnachtsessen (Roastbeef mit Bratkartoffeln) und danach fielen mein Mann und ich total kaputt ins Bett.
Am 26. kam der Rest der Familie zum Brunch und es gab die restlichen Geschenke.

Wir gehen nicht in die Kirche, da wir keine gläubige Familie sind und mit Kirchen nichts am Hut haben (außer dass ich bei den Pfadfindern einer Kirche war).

In Japan sieht Weihnachten etwas anders und nicht ganz so gemütlich aus..
Japaner haben zu Weihnachten nicht frei. Der 24., 25. und 26. sind ganz normale Arbeitstage.
Das macht für uns das Feiern unmöglich.
Deshalb gab es bisher nur abends Geschenke auf den Tisch (wenn wir uns denn etwas schenkten), aber ein besonderes Essen und einen Weihnachtsbaum gab es nicht.
Fiel Weihnachten zufällig auf unsere freie Tage, machten wir höchstens ein Date im Ramen Lokal. Als wir noch nicht zusammen wohnten, trafen wir uns nach der Arbeit im Café.

Mit Chibi Mamo-chan wird es etwas anders werden..

Wahrscheinlich ist der Lütte nächstes Jahr schon groß genug um Weihnachten zu feiern und ich muss mich ein wenig mehr ins Zeug legen.
Pläne habe ich schon gemacht..
Es wird einen etwas anderen Adventskalender geben. Ohne Geschenke und ohne Süßigkeiten.
Einen richtigen Adventskranz gibt es auch nicht, da uns schlicht der Platz fehlt. Letztes Mal hatte ich einen Weidenkranz, dekoriert mit Plastikblumen und einer Elektrokerze in der Mitte.
Echte Kerzen sind bei uns leider nicht erlaubt.
Sollte der Platz es irgendwann zulassen, werde ich wieder einen echten Kranz binden.
Kekse werden hoffentlich auch gebacken. Chibi Mamo-chan hat sich dieses Weihnachten mit einfachen Keksen vollgestopft. Hätte er bei uns niemals bekommen, aber mit dann zwei Jahren ist das wohl in Ordnung ^_-

Und dann Weihnachten.. Ja.. Weihnachten..
Es ist so schwer in Japan die Atmosphäre zu verbreiten. Vor allem in unserer ewig vollgestopften Wohnung!
Aber ich werde versuchen einen kleinen hübschen Plastikbaum zu bekommen (einen echten können wir wirklich nicht unterbringen) und dann wird wohl oder übel am 23. Dezember gefeiert. Denn: der 23. ist ein nationaler Feiertag (Geburtstag des Kaisers) und somit haben wir alle frei.
Was es zu Essen geben wird weiß ich noch nicht.
Ich bin absolut kein Freund von Kartoffelsalat und Würstchen. Da ich außerdem in letzter Zeit selten die Muße habe richtig zu kochen, dafür sorgt mein hyperaktiver kleiner Mann, wird es vielleicht einfach Rotkohl aus dem Glas, Knödel und ein Braten.

Ganz ehrlich? In Japan möchte ich Weihnachten am Liebsten ausfallen lassen. Aber ich finde es auch wichtig meinem Sohn die deutschen Feiertage näher zu bringen. So wird es zumindest Weihnachten, Ostern und Nikolaus geben.

Advertisements

Wasserspielplätze in Hikarigaoka

Wasserspielplätze gibt es in Tokyo im Sommer überall.
Meist läuft das Wasser aber tatsächlich nur für eine kurze Zeit im Jahr.

2017 war dies in Hikarigaoka zwischen dem 21. Juli und dem 31.August, wobei der bekannteste Spielplatz, den ich später noch erwähne, bis Mitte September Wasser führte.
So ganz genau mit ihren eigenen Ansagen scheint es die Bezirksverwaltung also nicht zu nehmen..
Wer auf der sicheren Seite sein möchte, besucht die Spielplätze jedoch besser mitten im angegebenen Zeitraum.

Hikarigaoka ist ein Traum was Wasserspielplätze anbelangt.
Es gibt meines Wissens vier verschiedene nicht allzu weit voneinander entfernt und für verschiedene Altersstufen.
Zwei dieser Plätze sind naturnah und zwei sind so designed, dass auch ganz kleine Kinder unter Aufsicht in ihnen plantschen können.

Anfahrt nach Hikarigaoka:
Der einfachste Weg führt über die gleichnahmige Endhaltestelle der Ōedo Linie.
Fahrstühle sind vorhanden.
Allerdings kann man auch etwa 15 Minuten von Narimasu an der Tobu Tojo Linie bis zum Hikarigaoka Park laufen.

Da alle Spielplätze vom Bahnhof aus in unterschiedlichen Richtungen liegen, gibt es hier nur eine Karte mit den Plätzen.

Wasserspielplatz
Der Vortex (wie Pokemon Go ihn nennt)
Er befindet sich im Natsu no kumo Park (夏の雲公園).
Hier sprudelt aus drei „Kratern“ Wasser und strudelt abwärts in ein Siel.
Das Wasser ist sehr flach, es erreicht nicht mal 10cm, und fließt langsam.
Theoretisch ist dieser Spielplatz also für ganz kleine Kinder geeignet.
Allerdings laufen die größeren Kinder gerne im Wasserbett von oben nach unten, weshalb man sehr aufpassen muss, dass es nicht zu Zusammenstößen kommt.

Wasserspielplatz
Der Fluß
Dieser befindet sich im Haru no kaze Park (春の風公園).
Der Fluß ist künstlich angelegt und führt tatsächlich nur im Sommer Wasser. Da er sich unter vielen Bäumen befindet, wird er wegen der Mücken nicht allzu viel zum baden benutzt.
Es gibt kurz nach seiner Quelle eine breitere Badestelle, nach der er aber in einem etwa 1.20m breitem Bett mit sporadisch verteilten Felsblöcken weiter fließt.
Wasserspielplatz

Wasserspielplatz
Der Hauptspielplatz
Alle Wasserspielplätze in Nerima heißen „Jabujabu Mizuasobi“. Wenn jemand jedoch von Jabujabu in Hikarigaoka spricht, so meint er diesen.
Er befindet sich direkt am Eingang zum Hikarigaoka Park.
An seinem einen Ende befindet sich ein Kegel, aus dem das Wasser heraus fließt. Zum anderen Ende gelangt es über ein flaches Bett mit Brücken und Trittsteinen.
Hier variiert die Wassertiefe von 10 bis 20 cm.
Chibi Mamo-chan durfte mit elf Monaten mit seinen Füßen hier plantschen.
Da dies der bekannteste Wasserspielplatz in Hikarigaoka ist, ist er auch immer gut besucht.
Natürlich spielen nicht alle Kinder unter strikter Aufsicht, weshalb man mit kleinen Kindern aufpassen sollte, dass sie nicht ausversehen umgelaufen werden.
Wasserspielplatz

Wasserspielplatz
Der Wasserfall
Er befindet sich direkt im Hikarigaoka Park versteckt hinter einem Grashügel unter großen Bäumen.
Die Steinsetzung am Wasserfall ist gute zwei Meter hoch, jedoch fällt das Wasser in Stufen und schlängelt sich durch weitere gigantische Steinsetzungen bis in einen kleinen Tümpel.
Dieser Spielplatz ist etwas für größere Kinder.
Wasserspielplatz

In der Umgebung:
Der Hikarigaoka Park lädt zu ausgelassenen Spielen, Picknick und Grillen ein. Das letztere jedoch nur nach voriger Anmeldung.
In der Umgebung finden sich auch viele richtige Spielplätze mit Klettertürmen, Rutschen, Schaukeln und Co.
Am Bahnhof befindet sich das Einkaufszentrum IMA mit zwei Supermärkten und vielen anderen Geschäften sowie Restaurants und einem 100¥ Shop im Südteil.
Aber Vorsicht! In Bahnhofsnähe gibt es keinen Konbini!

Toiletten und Stillzimmer gibt es sowohl im Hikarigaoka Park (das Stillzimmer befindet sich in der Verwaltung und wird bei Bedarf geöffnet) als auch im Einkaufszentrum.

Der Grund für Abwesenheit

Huhu

Demnächst wird es hier etwas ruhiger zugehen.

Ich habe meine Beiträge immer auf der Bahnfahrt geschrieben (ja, auf meinem kleinen Smartphone), aber die Zeit brauche ich im Moment zum Lesen.

Ich habe ein Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen (für Real Japanese Gardens), das jetzt leider erstmal Priorität hat.

Einen Beitrag habe ich noch in petto, den ich planen kann, alle anderen sind leider noch nicht fertig.

Aber wir sehen uns dann wieder wenn ich mit dem Buch fertig bin

Deutschlandurlaub 2017

Im Blog habe ich es nicht groß angekündigt, nur über die Beiträge über Fliegen mit Kind, aber die Instagrammer haben es mitbekommen: ich war dieses Jahr mal wieder in Deutschland. Nach über vier Jahren!
Interessant wenn man bedenkt, dass ich erst seit 2012 hier lebe

Ich habe grundsätzlich keine Lust auf den Flug und dieses Mal erst recht nicht…
Aber Weiterlesen »