Japaner und Zebrastreifen

Zebrastreifen in Japan
Dieser Zebrastreifen in Yoyogi findet fast Beachtung, da ihn unglaublich viele Menschen nutzen.

Japaner lieben Regeln.
Japaner befolgen Regeln IMMER!

Das sagen sie übrigens auch gerne über sich selbst.

Aber eine Regel, die (pi mal Daumen) 95% aller Japaner missachten, ist das Anhalten am Zebrastreifen.

Ich frage mich allen Ernstes, weshalb Deutschland das einzige Land zu sein scheint, in dem das Prinzip des Zebrastreifens einigermaßen funktioniert…

Heute Morgen warteten wieder zwei lütte Grundschüler am Zebrastreifen auf dem Weg zur Schule und kein Schwein hielt an.
Erst als die Ampel weiter vorne rot wurde und sich die Autos bis zum Zebrastreifen stauten, konnten die beiden über die Straße gehen.

Wenn ihr nach Japan kommt und hier Auto fahrt, tut mir einen Gefallen und zeigt den Japanern wie man sich am Zebrastreifen richtig verhält.
Und solltet ihr kein Auto fahren, lauft bitte nicht ohne zu gucken über einen Zebrastreifen!

Welche Länder habt ihr bisher bereist, in denen der Zebrastreifen be-/missachtet wurde?

Advertisements

Setsubun 節分: Sushi, Glücksrichtung, Oni und Sojabohnen..

Dieser Post is ein re-post von 2016!
Während ich 2014 wieder nur Ehomaki gegessen habe, habe ich 2015 tatsächlich Bohnen geworfen! Und sie am nächsten Morgen vom Boden gesammelt und in den Papierkorb verfrachtet -_- Ich brauche wirklich eine Babykrähe, die sowas dann einfach frisst..
2017 ist die Glücksrichtung übrigens Nord-Nord-West!
Noch bis 2020 ist Setsubun am 3. Februar. 2021 verschiebt es sich um einen Tag.

2013: Eines Tages kam ich nach Hause und ein böser Oni erwartete mich an der Türschwelle! Habe ich mich erschrocken… Leider hatte ich keine Bohnen zur Hand um ihn zu vertreiben. So ein Ärger aber auch!
War allerdings sowieso einen Tag zu früh.
Am nächsten Morgen stand ich in einem kleinen Park, eine dicke, lange Sushi-Rolle in der Hand und schlang sie, die Augen gen Süd-Süd-Ost gerichtet, so schnell wie möglich schweigend hinunter. Zeitdruck!

Wenn man solche Szenen als Ausländer betrachtet, denkt man doch wieder, die Japaner sind ein bisschen verrückt. Ja, manchmal sind sie das, aber oft sind sie einfach nur sehr traditionsverbunden.
Weiterlesen »

愛妻の日 – Aisai no Hi

Am 31. Januar ist „Aisai no hi“ – 愛妻の日, der Tag der geliebten Ehefrau.

Wie immer leitet sich das irgendwie aus den Zahlen des Datums ab: 1.31 = ai. sa i
Wobei das ai wahrscheinlich für das englische i steht und sa für san=3 und i für ichi=1.
(Sollte ich falsch liegen belehrt mich!)

An diesem Tag also zeigt der Ehemann seiner Frau dass er sie mag, indem er sie knuddelt.
Ja! Und das ganze sogar in der Öffentlichkeit! Da wurden „hug“ Plätze zur Verfügung gestellt, jedoch war das vielen Männern dann doch zu 恥ずかしい – hazukashii (peinlich ).