Kyoto Garden Map

Garden Map UPDATE!

Wie in der Abstimmung um die Ramen Map von vielen gewünscht, gibt es nun ein Update der Garten Map!
Ich habe nach langer langer Zeit Kyoto hinzugefügt.
Leider sind die Fotos eines Beitrages noch nicht wieder eingefügt worden, und bei anderen Gärten habe ich Beiträge mit Bildern von meinem Real Japanese Gardens Blog verlinkt.

Als nächstes dann hoffentlich mehr aus anderen Regionen und Tokyo ^_-

Advertisements

Tokyo Metro – Hibiya Linie (mit Kinderwagen)

Hibiya Linie in Tokyo
via Tokyo Metro

Diese Linie bedient die Station, an der sich die Deutsche Botschaft befindet (Hiroo).
Wer länger in Japan (Tokyo) lebt, wird also höchstwahrscheinlich irgendwann auf sie zurückgreifen.

Ganze 17 Bahnhöfe dieser Linie sind komplett mit Fahrstühlen ausgestattet. Diese sind:

  • Nakameguro (H01)
  • Ebisu (H02)
  • Roppongi (H04) via Roppongi Hills
  • Kasumigaseki (H06)
  • Hibiya (H07)
  • Ginza (H08)
  • Higashi Ginza (H09)
  • Tsukiji (H10)
  • Kayabacho (H12) nur in westlicher Richtung
  • Ningyocho (H13)
  • Kodemmacho (H14)
  • Akihabara (H15)
  • Ueno (H17)
  • Iriya (H18)
  • Minowa (H19)
  • Minami Senju (H20)
  • Kitasenju (H21)

Barrierefrei sind jedoch mehr, da einige über Treppenlifte für Rollstuhlfahrer verfügen.

Außerdem werden bis 2020 noch weitere Bahnhöfe mit Fahrstühlen ausgestattet, dazu gehört glücklicherweise auch Hiroo.

Plätze für Kinderwagen und Rollstühle in der Bahn sind je nach Baujahr des Zuges an unterschiedlichen Stellen.
Der älteste Zug, die 20000 Serie und die Serie 03, haben gar keinen Platz vorgesehen. Die neuste Serie, 13000, hat welchen in jedem Wagon bei Tür 1 (im ersten Wagon Tür 4).
Alle übrigen Serien haben Platz in Wagen 2 und 7, entweder bei Tür 1 oder bei Tür 4.
Die Wagons und Türen sind durchnummeriert. Selbstverständlich ist Wagon 1 nur in eine Richtung ganz vorne!
Da man nicht vorher weiß welche Serie man erwischt (anscheinend sind nur noch 13000 und 03 in Dienst), kann man sein Glück bei Wagon 2.1 und bei Wagon 7.1 versuchen.

Prioritätssitze für Schwangere und kleine Kinder begleitende Erwachsene befinden sich in jedem Wagon.

Wo welcher Wagon hält, kann man an kleinen Aufklebern auf dem Boden sehen.

Multifunktionstoiletten und Wickeltische sind an allen Stationen vorhanden, bis auf in Hiroo.

Die meisten Ausgänge der Bahnhöfe verfügen über breite Ticketschranken, die auch mit Kinderwagen breiter als 54cm genutzt werden können.

Wer noch ausführlichere Informationen zur Hibiya Linie mit Kinderwagen benötigt, wird hier fündig http://akibayome.seesaa.net/article/416684963.html (nur Japanisch)

Unverhoffte Fügung des Schicksals

Ich hatte mir eigentlich vorgenommen mal wieder mehr über die Arbeit zu schreiben.
Aber irgendwie ist das gar nicht so leicht, weil ich denke, dass das, was ich mache, für viele einfach nur langweilig ist…

Falls doch jemand Interesse hat, ich schreibe ein bisschen mehr über meine Arbeit auf Patreon. Dort kann man mir folgen und muss auch nichts bezahlen wenn man nicht möchte.

Jetzt aber zu einer Geschichte von der Arbeit:
Ich finde es immer wieder faszinierend, dass manche unserer Kunden einfach nicht ihren gesunden Menschenverstand benutzen können, wenn es um Pflanzen geht.

Originalpläne
Originalpläne des ursprünglichen Designs

Weiterlesen »

Spoiler Warnung!

Nein, dieser Post enthält keine Spoiler, keine Angst!

Das Thema Spoiler Warnung beschäftigt mich nur grade, weil ich neulich gespoilert wurde, und auf mein Kommentar dazu eine, für mich recht unverständliche, Antwort erhalten habe.

Jetzt würde ich gerne wissen, wie ihr darüber denkt.

Aber zuerst die Geschichte..Weiterlesen »

Japaner und Zebrastreifen

Zebrastreifen in Japan
Dieser Zebrastreifen in Yoyogi findet fast Beachtung, da ihn unglaublich viele Menschen nutzen.

Japaner lieben Regeln.
Japaner befolgen Regeln IMMER!

Das sagen sie übrigens auch gerne über sich selbst.

Aber eine Regel, die (pi mal Daumen) 95% aller Japaner missachten, ist das Anhalten am Zebrastreifen.

Ich frage mich allen Ernstes, weshalb Deutschland das einzige Land zu sein scheint, in dem das Prinzip des Zebrastreifens einigermaßen funktioniert…

Heute Morgen warteten wieder zwei lütte Grundschüler am Zebrastreifen auf dem Weg zur Schule und kein Schwein hielt an.
Erst als die Ampel weiter vorne rot wurde und sich die Autos bis zum Zebrastreifen stauten, konnten die beiden über die Straße gehen.

Wenn ihr nach Japan kommt und hier Auto fahrt, tut mir einen Gefallen und zeigt den Japanern wie man sich am Zebrastreifen richtig verhält.
Und solltet ihr kein Auto fahren, lauft bitte nicht ohne zu gucken über einen Zebrastreifen!

Welche Länder habt ihr bisher bereist, in denen der Zebrastreifen be-/missachtet wurde?