Matsuri in der Nachbarschaft

Jede Nachbarschaft hat einen Schrein. Und mit Glück richtet dieser Schrein auch Matsuri aus.
Unserer tut das, so war ich hochschwanger auch im Yukata zum Obon Tanz.
Letztes Wochenende war nun ein Umzug mit Mikoshi.
Das sind kleine tragbare Schreine, die von den Männern (und Frauen) durch die Nachbarschaft getragen werden.
Am Schrein selbst sind dann meist Buden aufgebaut.
Ich mag Matsuri sehr gerne, verpasste dieses aber leider halb.
Nur am Sonntag konnte ich kurz raus gehen als ich Trommeln hörte und einen Blick auf die Truppe erhaschen.
Lustigerweise kam unsere Nachbarin von gegenüber zur gleichen Zeit aus dem Haus und hatte den gleichen Weg.
Sie erklärte mir, dass am Sonntag der Kinder-Mikoshi-Umzug sei und sie gerade beim Handtuchgeschäft Pause machen.
Ihre Enkel liefen auch mit und die Kinder der Nachbarn von unten waren ebenfalls dabei.
Auch erzählte sie mir, dass der Mikoshi der Kinder natürlich viel leichter sei als der der Erwachsenen und komplett in Handarbeit erstellt.
Dann kamen noch ein paar Jugendliche aus der Tagesbetreuung in der Nähe und durften den Mikoshi unter Anleitung hochheben und ich durfte mich ebenfalls dazu gesellen!
Mal sehen ob ich irgendwann auch mal richtig mitlaufen darf. Natürlich bei den Erwachsenen ^_-

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s