11 Fragen über mein Leben in Japan

Ich mag keine Awards.. Das ist für mich ein Teenager-Ding! (Tatsächlich habe ich in meinem Teenagerleben viele Awards bekommen, weitergegeben und sogar erstellt..)
Und wenn dann noch ein Award mit so einem doofen Namen wie „Liebster-Award“ bei mir ankommt.. Ne danke, da hört’s auf.

Aber!! Nicht dass ihr denkt ich wäre jetzt undankbar Claudia gegenüber, wir haben vorher gesprochen ^_-

Was ich nämlich gar nicht so schlecht finde sind die Fragen. Zumindest wenn es interessante Fragen sowohl für mich als auch für die Leser sind.
Oft musste ich tatsächlich über die Antworten nachdenken, weil ich mir darüber normalerweise keine Gedanken mache.

Deshalb findet ihr hier die Fragen, die Claudia gestellt hat:

1. Warum bist du in dem Land, in dem du gerade bist?
Ich liebe Japan, aber ich bin für meinen Mann nach Japan zurück gegangen.

2. Kannst du dir vorstellen wieder in dein Heimatland zurückzukehren?
Ja, aber das möchte ich eigentlich nicht. Auch wenn einiges in Japan doof ist, ist das Leben insgesamt doch angenehmer und vor allem das Wetter ist besser!

3. Welches Ziel verfolgst du mit deinem Blog?
Am Anfang war er ein Tagebuchblog für meine Familie. Dann entwickelte er sich zu einem Informationsblog über Gärten und alte japanische Kultur. Da die Recherche aber zu viel Arbeit macht, möchte ich wieder zum Tagebuchblog zurück.

4. Welche Dinge über dein neues Land verstehen Deutsche irgendwie immer falsch?
Hm… Was denken Deutsche momentan über Japan? Denken sie immer noch, dass alles verstrahlt ist?
Ist es nicht…
Denken sie, weil Tokyo die Stadt der Wolkenkratzer ist, dass es kein Grün gibt? Stimmt nicht. Tokyo ist voller Parks, Gärten und Flüsse mit grünem Ufer.
Denken sie Japaner sind klein?
Die meisten japanischen Männer sind größer als ich und viele japanische Frauen ziehen mit mir gleich. Ist also alles eine Frage der Perspektive..
Denken sie Japaner haben immer eine Maske auf und lachen nie?
Ja, Japaner haben im offiziellen Umfeld oft eine Maske auf, trotzdem tut dieses Volk nichts lieber als lachen. (Sieht man schon an der Unmenge total idiotischer Fernsehsendungen..)
Hm.. Reicht das?
Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung was Deutsche über Japan denken und bediene mit meinen Antworten nur Klischees..

5. Was sind drei Orte in deinem Land, an die du Touristen mitnehmen würdest?

  • 1. Tamagawa in der Region Ōme/Mitake.
  • 2. Kyoto (da gibt’s nun mal die interessantesten Gärten..)
  • 3. Hamanako.

Da ich nicht viel reisen kann, hab ich noch nicht genug gesehen um Interessanteres zu bieten ^_-

6. Auf was in deinem neuen Land könntest du gar nicht mehr verzichten?
Pakete, die zu einer bestimmten Uhrzeit ankommen. Jihankis. Einfach zu öffnende Verpackungen.

7. Was kochst du zuhause?
Meistens kochen mein Mann und ich zusammen, wobei er vor dem Herd steht und ich die Kleinigkeiten wie Salat, Obst, Natto etc. anrichte.
Was ich jedoch regelmäßig machen darf ist Tamagoyaki und Oyakodon.
Bei uns gibt es überwiegend japanische Küche.

8. Was war für dich der schwierigste Teil der Auswanderung?
Die Familie zurückzulassen und plötzlich von jemandem abhängig zu sein, weil ich die Sprache nicht perfekt beherrsche.

9. Was würdest du Leuten, die in dein Land auswandern wollen, sagen?
Mein Land? Meinst du meine Wahlheimat? Das allererste was ich immer sagen werde ist: Sprache lernen!
Vor allem wenn man nicht international heiratet. Aber auch dann sollte man sich nicht auf seinen Partner verlassen, weil der eventuell 6 Tage die Woche für 12 Stunden im Büro hockt..

10. Willst du für immer bleiben, oder geht es irgendwann zurück gen Heimatland?
Gerne für immer. In der Hoffnung dass ich irgendwann doch noch mal perapera werde…

11. Was ist das Beste daran zu wohnen, wo du wohnst?
Ich wohne in einem Vorort von Tokyo, wo es absolut nichts gibt außer ein Monument für Daikon und vier Supermärkte.
Trotzdem mag ich es… Unsere Vermieter wohnen nebenan und sind sehr freundlich. Ab und zu schenken sie uns sogar selbstgeerntetes Gemüse. Auch mit der Familie unter uns und der Familie im Haus nebenan verstehen wir uns gut.
Ein großer Park und ein Einkaufszentrum sind in 10 Minuten zu Fuß und 5 Minuten mit dem Fahrrad zu erreichen und wenn wir in die City wollen müssen wir nicht umsteigen und sind in einer halben Stunde da.
Gar nicht schlecht wie ich finde..
Fehlt nur das Grün in der direkten Umgebung ^_-

Selbstverständlich stelle ich hier weder den Award aus, noch gebe ich ihn weiter.
Sollte irgendjemand jedoch die Fragen spannend finden oder andere beantworten wollen, bitte sehr! Sie gehören nicht mir ^_-

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s