Das Geheimnis von Katakori (肩こり)

Oder irgendwie so wurde der Beitrag im Fernsehen so betituliert.
Als wir heute Abend „Tokoro-san no Nippon no Deban“ sahen, lief eine Reporterin und fragte Ausländer auf der Straße nach „Katakori“. Allen (6 Franzosen und zwei Amerikanern) war es nicht bekannt.
Ich glaubte zuerst, es läge an der Übersetzung des japanischen Begriffs ins Englische „shoulder stiffness“.
Aber als sie später ein Übersetzungsbüro besuchten, war den Ausländern dort „Katakori“ ebenfalls unbekannt.
Mir ist diese „Unkenntnis“ etwas schleierhaft, klage ich doch andauernd über verspannte Schultern und Kopfschmerzen die daraus resultieren.

Später wurde aufgelöst, dass dieses Unverständnis daraus entsteht, dass das Verständnis für „Schulter“ unterschiedlich ist. Für Ausländer ist eine Schulter wirklich nur der Ort des Gelenks. Der Bereich, der in Katakori fällt, ist für Ausländer schon der Hals.
Jetzt meine Überlegung.. Ist Deutschland ein Sonderfall so wie Japan?
Ich meine.. Wenn die Muskeln um das Schulterblatt verspannt sind, sprechen wir doch nicht vom „verspannten Hals“, oder?

Advertisements

8 Gedanken zu “Das Geheimnis von Katakori (肩こり)

  1. Wir sagen eher nicht Hals, sondern verspannter Nacken, oder? Bei mir ist derzeit jedenfalls alles verspannt, Hals, Schultern und Nacken XD

      • Stimmt! Verspannter Nacken.. Ehrlich gesagt musste ich „Verspannte Schultern“ schon nachschlagen, übrigens laut dictionary die Entsprechung für „Katakori“, weil mir „verspannt“ nicht einfiel XD
        Aber was sagen denn nun die Amerikaner oder Engländer dazu? Die werden doch wohl auch ein vernünftiges Wort dafür haben…

      • Hm.. aber dann sollten die ja von selbst drauf, kommen, wenn man sie nach stiff shoulder fragt, zu sagen: ach so! du meinst stiff neck! naja.. Fernsehen halt…

      • Wer weiß, was das für ein Übersetzungsbüro war XD Eigentlich ist es ja auch keine gute Werbung für einen Übersetzer, wenn er so was eben nich weiß. Dafür werden wir doch schließlich bezahlt O_o

  2. Schulterschmerzen. Heißt ja auch Schulterblatt, gell. ;-)
    Aber das macht mir ja Sorgen, wenn man mal im Ausland ist und die rallen nicht, was einem wehtut… O.o

    • Ich glaube, wenn man es in anderen Ländern beschreibt, zum Beispiel mit „It hurts here“ und drauf zeigt, wird es keine Probleme geben. Und in Japan ja sowieso nicht, weil schon Grundschulkinder an „Katakori“ leiden o.O

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s