Ikea oder Nitori?

Das ist die Frage, die man sich in Japan stellt, wenn man auf Möbelsuche geht..

Für Ausländer ist der Weg zu Ikea wohl der eindeutigere, sieht man dort doch unglaublich viele, während ich bei Nitori allein auf weiter Flur stehe..

Im Endeffekt wurde das Meiste bei Nitori gekauft, auch wenn ich die Möbel von Ikea im Prinzip schöner finde.. Aber Nitori ist einfach praktisch.
Zum Beispiel sind die Sachen genau auf japanische Wohnungen zugeschnitten, da Nitori eine japanische Firma ist.
In Mietwohnungen dürfen selten Löcher in die Wände gebohrt werden..
Mit Glück hat man irgendwo eine Holzleiste an der Wand, in die man Schrauben drehen darf. Haben wir hier leider nicht..

Dann gibt es einige sehr günstige Sachen bei Nitori, wie zum Beispiel einfache Teppiche, die nicht verlegt werden müssen. Sie passen oft genau ins Zimmer, ist ja alles genormt hier, und schwupp hat man keinen Plastikboden mehr, sondern Teppich.
Auch das Gardinenkaufen ist einfach. Kommt alles komplett mit der genormten Aufhängevorrichtung und man kann gleich alle möglichen Längen ordern.
Und dann gibt es so tolle Eigenschaften wie verschiedene Durchsichtigkeitsstufen der Gardinen..
Aber der wichtigste Punkt für uns:
Das Liefern-lassen ist kostenlos.
Und natürlich hat mein Mann eine Nitori-Punktekarte..

Trotzdem mussten wir noch zu Ikea, denn da bei Nitori alles an japanische Verhältnisse angepasst ist, gibt es dort auch nur niedrige Tische und Stühle.
Wir wollten aber ganz gerne einen normal hohen Tisch und vor allem normal hohe Stühle.
Ist schon schlimm genug, dass die Toiletten hier so furchtbar niedrig sind..

So war mein Mann also zum ersten Mal bei Ikea und hat gleich richtig erkannt, dass Ikea sehr anstrengend ist, außer mal liebt Ikea und sieht den Ausflug dorthin als pures Vergnügen an.

Worauf ich besonders scharf war, waren die Hotdogs. Ich wusste zwar nicht, ob es im japanischen Ikea auch Hotdogs gibt, aber ja! Und sie kosten im Set 150¥.
Japaner sind übrigens genauso scharf auf die Hotdogs und das Restaurant wie Deutsche..
Aaaber! Die Hotdogs sind hier nicht so gut. Leider..
Zum einen gibt es keine Gurkenscheiben sondern klein gehäckselte Gurkenpampe, zum anderen haben sie die allerwichtigste und beste Zutat nicht. Die Remoulade.. Waruuuum??
Wir gönnten uns jeder ein Hotdogset zum Mittag bevor es in den Ausstellungsraum ging.
Ich ersparte meinem Mann nichts und erzählte ihm nichts von den Abkürzungen..
Ich glaube im Endeffekt war er vom Angebot einfach ein bisschen überwältigt. Wenn man nur Nitori kennt, kein Wunder..

Bei den Tischen fanden wir schnell die zwei Modelle, die wir schon im Internet gesehen hatten.
Denn natürlich hatten wir dort nach einem Shop gesucht, der einen bestimmten Tisch ohne Versandkosten anbietet. Wirklich fündig geworden sind wir aber leider nicht.
Mein Mann hatte auch schnell einen Favoriten. Da waren die Stühle aber nicht so gut wie bei einem Tisch, der mir sofort ins Auge gesprungen ist. Außerdem war das Holz bei seinem sehr weich.
Also entschied er sich zu Gunsten der Qualität für den Tisch, bei dem ihm die Farbe nicht so gut gefiel.
Mir war es ausnahmsweise mal egal welches Modell wir nahmen, ich würde nur bezahlen..

Ikea verließen wir dann tatsächlich auch nur mit einem Tisch und vier Stühlen.
Also nicht direkt, denn wir ließen es ja schicken. Da wir Zone 2 wohnen, zahlten wir etwa 6000¥ nur für das Rumfahren-lassen.

Leider habe ich total vergessen Fotos vom Ikea-Ausflug zu machen um euch die Unterschiede zu zeigen. Das zeigt wohl, dass ich endgültig angekommen bin. Ich muss nicht mehr von allen Seltsamkeiten Fotos schießen..
Das Design ist natürlich gleich, die Zimmer auch.. Nur die Hotdogs und Klospülungen sind anders..
Ganz ohne Kleinkram schafften wir es aber doch nicht nach Hause. Mein Mann entdeckte in der Tiefkühltruhe kleine Rhabarberküchlein und die nahmen wir mit!
Sein Kommentar auf Facebook dazu: Rhabarberkuchen von der Schwiegermutter schmeckt besser.

Der Weg zu Ikea.

Die Klospülung..

Ikea Rhabarberkuchen

Die von Ikea sind ein bisschen zu süß, aber wenn man nur selten an welchen kommt, wenn zum Beispiel eine wundervolle Lady einem eine Portion schenkt, ist es besser als nichts.

写真 (18)Als die Möbel von Nitori dann geliefert wurden und ich mich freudig ans Aufbauen machte, etwas das ich sehr liebe, wandelte sich meine Begeisterung fast sofort in Enttäuschung.
Das Aufbauen von Nitorimöbeln kann einfach nur beschissen sein. Das weiß man nur leider vorher nicht..
Ich machte mich zuerst an meine Kommode, denn ich wollte endlich meine Kleidung aus den Pappkartons holen, die dort seit 4 Monaten verstaubte.
Erstmal war ich baff, dass man bei Nitori wirklich noch Leim benutzen muss.. Also nichts mit einfach wieder auseinander nehmen. Dann dachte ich noch, dass Teile fehlen. Wer kommt auf die Idee etwas zwischen den Schubladeneinsätzen zu verstecken, wenn man es lange vor eben diesen benötigt?
Ich war zwischendurch voll fertig.
Beim fast letzten Schritt dann der Fauxpas.. Weil ein Holzstift nicht richtig passte bohrte er sich an der Außenseite durch und ich habe jetzt ne Beule in der Kommode.. Naja, Pech.. Sie steht jetzt im Schrank, da sieht man es eh nicht.
Dann machte sich mein Mann an ein einfaches Holzregal, dessen „Muttern“ erstmal zu klein waren, so dass sie sich sogar quer legen konnten, und die man nur mit nem Schlitzschraubenzieher in Position halten konnte.
Leider besitzen wir keinen..
Die Rettung waren meine Fingernägel.. Mein Mann hielt also die Regalteile, ich hielt die „Muttern“ und versuchte irgendwie die Schrauben rein zu drehen.. Dass ein billiges Holzregal so viele Probleme bereiten würde, hätten wir beide nicht gedacht.
Die nachfolgenden Möbel wurden zum Glück nicht ganz so schlimm, bis auf das Waschmaschinenregal, bei dem nur der Platz ein Problem war..
Das einfachste war mein Kotatsu. Einfach Beine ran und fertig. Da war sogar das Tool dabei! Warum nicht immer so, Nitori?

Jetzt bin ich gespannt auf Tisch und Stühle von Ikea.. Ob Teile fehlen werden?
Schaun wir mal..
Ich freue mich auf jeden Fall auf den Tag an dem alle Möbel in der Wohnung stehen und die ganzen Verpackungen weg sind, die verstopfen alles!
Wünsche mir bitte Pappkontainer, die man jeder Zeit aufsuchen kann, so dass man nicht auf den einen Termin in der Woche warten muss..

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Gedanken zu „Ikea oder Nitori?

  1. Das klingt ja wieder nach Aufbauspaß -.- Bei Nitori hab ich persönlich noch nie Möbel gekauft, weil mir die Modelle immer nicht so gut gefallen haben. Aber in der Geschirrabteilung und dem anderen Kleinkrams, da bin ich immer sehr gerne!

    • Oh ja, der Kleinkram ist gut :)
      Ich habe bei Nitori aber auch schon vor Monaten ein 6-teiliges Futonset gekauft und bin ganz zufrieden damit.
      Die Möbel sind Kompromisse.. Aber da ich nichts besonderes wollte, bin ich auch da fündig geworden..
      Den Kotatsu bekommt man eh bei Ikea nicht und Nitori hat ganz nette Modelle..
      Kommode steht eh im Schrank und ich habe ein ganz passables Modell gefunden, halb Plastik halb Holz. Hat mir sogar besser gefallen als Vollholz. Teppich war so nicht geplant, aber der ist sooo flauschig und war unglaublich günstig.. Ein Herbstmodell.. Eigentlich wollte ich einen ohne Muster.. Naja.. jetzt doch mit Muster. Was soll’s^^;; Und die Ikea Teppiche sind eh unbezahlbar für mich..
      Und das war es fast schon..

  2. Alles in Allem warst Du aber doch ganz „tapfer“ und bist wirklich nur mit den geplanten Teilen aus dem IKEA rausgekommen! :-)
    (Nuur das Beutelchen Teelichter sollte es werden, und nachher ist der ganze Wagen wieder voll… ;-) )
    Was ich hier bei unserem IKEA auch immer ganz gerne mache, wenn es die Zeit erlaubt: Ins Restaurant mit Blick auf den Parkplatz setzen und die Leute dabei beobachten, wie sie Matratzen und ähnlich Sperriges versuchen in ihre Kleinwagen zu quetschen! Ist immer wieder ein Erlebnis! :-)

    LG,
    Viola

    • Ja, in Deutschland war das wirklich oft so *lach*
      Und vom Mini-Plastik-Weihnachtsbaum konnte ich mich auch nur ganz knapp abhalten…
      Aber hier ist einfach so wenig Platz, da weiß ich gar nicht wohin mit dem schönen Zeug…

      Leute beobachten mache ich gerne.. Leider hat Ikea hier Parkdecks über den Einkaufsflächen..

      • Bäh! Spielverderber! ;-)
        Erst keine vernünftigen Hotdogs und dann noch nicht mal „Entertainment“ :-)
        Übrigens bekommst Du hier jetzt mittlerweile die IKEA-Hotdog-Sauce (und die Gürkchen) auch so zu kaufen! Vielleicht kann Dir ja jemand mal ein „Care“-Paket schicken… ;-)

        LG,
        Viola

      • Ja, alles voll unspaßig hier ^_-
        Hm… Hotdogsauce aus Deutschland… Dann muss ich aber die Würstchen hier beim Ikea kaufen, die kommen sicher nicht durch den Zoll…

  3. Hmmm…ja, wahrscheinlich müsstest Du die Würstchen vor Ort kaufen (und evtl. die Brötchen, aber das müsste eigentlich noch gehen…), da das wohl allein wg. der Kühlung/Haltbarkeit leider nicht anders hinhauen würde…
    Aber wenigstens der Rest wie Sauce, Gürkchen und Röstzwiebeln sollte „lieferbar“ sein! :-)
    Wenn Du davon ordentlich auf den Hotdog draufgibst, schmecken auch die IKEA-Japan-Würstchen! ;-)

    LG,
    Viola

      • Oder hinterher wollen alle was abhaben… ;-)
        Lieber Würstchen/ Brötchen im Shop kaufen (falls IKEA-Japan die dort hat) und zuhause verschnabulieren! :-)

        LG,
        Viola

  4. Na dann kannst Du Dir ja „vernünftige“ Gurken und die leckere Sauce schicken lassen und den Rest im Shop kaufen!
    Dann macht Ihr euch einen lecker „schwedischen Abend“ zuhause! :-)

    LG,
    Viola

    • Mal so, mal so… Kommt drauf an was man kauft..
      Allerdings ist meiner Meinung nach die Qualität von Nitori vor allem bei furnierten Möbeln nicht so gut wie bei Ikea.
      Da muss man also abschätzen…
      Teppiche sind aber zum Beispiel deutlich billiger als bei Ikea.

  5. Oje, das klingt ja alles echt nach „Spaß“. :/
    Viel Glück noch mit den IKEA Teilen, aber eigentlich kann’s ja nur besser werden. XD
    (Ich hatte noch kein einziges mal Probleme mit Ikea… oO)

    …………und ich will auch ein Kotatsu!!! >___<

    • Bis jetzt ist Ikea in Ordnung gewesen..
      2 Stühle fehlen noch… die sind anstrengend, weil die Holzstifte zum Teil schlecht in die Löcher passen..
      Trotz vorigen Ausklopfens dieser..
      Und wir haben keinen Hammer..
      Also Holzdübel mit Ende vom Schraubenzieher rein kloppen… *seufz*
      Tjaha! Gelobt sei Japan^^ Sitze grad an meinem wohlig warmen Kotatsu….

  6. Ich bin auch erst vor Kurzem umgezogen, und wir standen genauso vor der Wahl, Nittori oder Ikea^^; Letztendlich haben wir fast alles bei Ikea gekauft, uns aber die richtig großen Möbel gegen einen Aufpreis zusammenbauen lassen. Ich finde die Nittori-Möbel nicht wirklich schön, alles sieht so „schwer“ aus, irgendwie, – dafür sind sie wahrscheinlich erdbebensicherer als die Sachen von Ikea…

    • Hallo hanna.
      Schön von jemand neuem hier zu lesen :)

      Das stimmt.. Und Nitori hat auch noch dieses unglaublich furchtbare Buchenfurnier…
      Deshalb bin ich auch ganz froh, dass der Esstisch einer von Ikea geworden ist.
      Mein kleiner Kotatsu hat ein recht modernes Design und sonst haben wir keine großen Möbel^^;;

  7. http://www.nitori-net.jp/shop/category/category.aspx?category=c732#x01
    Wow, es gibt jetzt auch furchtbaren Weihnachtskitsch bei Nitori.. Velleicht sollte ich da bei Gelegenheit hin fahren..

    Ikea Tisch und Stühle sind natürlich schon lange angekommen. Tisch war nur nervig aufzubauen weil viele Schrauben (ohne Vorbohrungen) und kein Akkuschrauber…
    Bei den Stühlen (erst 2 von 4 aufgebaut), musste ich erstmal darauf kommen, dass ich Holzstaub aus den Löchern für die Holzdübel klopfen muss, bevor ich diese einsetze… Erspart viel wildes drauf rum Geklopfe!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s