3. Oktober, Tag der deutschen Einheit

Deutscher Nationalfeiertag. Der wichtigste Tag für Deutschland und ein wichtiger Tag für alle Deutschen, die die Zeit der Teilung und anschließenden Wiedervereinigung miterlebt haben.
Der Tag der deutschen Einheit, den das deutsche Volk in seiner Gesamtheit begeht. An dem es zeigt, dass es ein Volk ist. Dass es zusammengehört.

Wie schön waren da die letzten Jahre, in denen sich Herr Stanzel, Botschafter der Bundesrepublik Deuschland in Japan, gegen die übliche Vorgehensweise gestellt und diesen Tag zu einem Feiertag für alle in Japan lebenden Deutschen gemacht hat.

Er lud alle Deutschen für zwei Stunden in die Botschaft in Tokyo ein, reichte ihnen zur Begrüßung die Hand und tanzte mit ihnen zusammen sowohl zu moderner Musik, als auch zu etwas ruhigeren Klängen.
Es gab deutsches Essen und leckere Getränke.
Der Tag der deutschen Einheit in Tokyo war eine kleine Wiedervereinigung von Deutschen in Japan.
Man traf alte Freunde und lernte neue kennen. Erfuhr von Problemen aus anderen Regionen und hatte die Möglichkeit mal über den Tellerrand zu blicken.
Die gesellschaftlichen Unterschiede sind in Japan sehr ausgeprägt. Da gibt es die Expats, denen es in ihrer Zeit in Japan kaum an etwas mangelt. Und dann sind da die „einfachen“ Leute, die um alles hart kämpfen müssen.
Aber an diesem Tag sind sie alle unter einem Dach in der Botschaft vereint.
Es herrscht eine fröhliche und ausgelassene Stimmung.
Für zwei Stunden ist man wieder in der Heimat. Kann mal ganz Deutsch sein.
Kinder aus internationalen Ehen erleben für zwei Stunden intensiv ihre zweite Identität. Können einmal stolz darauf sein auch Deutsch zu sein.
Sie treffen deutsche Kinder, etwas das ihnen im normalen Leben oft nicht möglich ist. Schließen vielleicht neue Freundschaften für das Leben?
Japanische Würdenträger stehen bei Gruppen von deutschen Jugendlichen und unterhalten sich angeregt mit ihnen über ihr Heimatland.
Auch sie genießen den Blick über den Tellerrand und freuen sich mit der Jugend in Kontakt treten zu können.
Vielleicht genießen auch sie einen Hauch von Freiheit, spüren den Zusammenhalt und die ausgelassene, freundliche Stimmung.

Doch mit der Amtszeit von Herrn Stanzel in Japan ist leider dieser Tag der Einheit für die Deutschen vorbei.
Der neue Botschafter, Herr von Werthern hält es mit den überall üblichen Bräuchen und nutzt die Steuer- und Sponsorengelder für diesen Tag sinnvoll um sich mit hochrangigen Japanern auszutauschen.
Tag der deutschen Einheit?
Leider nicht mehr für uns..
Wie an jedem anderen Tag auch fahren wir nun am Freitag zur Arbeit, schieben unsere üblichen Überstunden anstatt Firma einfach mal Firma sein zu lassen, kehren abends spät nach Hause zurück, schieben schnell das Fertig-Bento in die Mikrowelle, setzen uns noch 20 Minuten vor den Fernseher bevor wir total erschöpft ins Bett fallen.
Kein Feiertag..

Anmerkung:
Natürlich kann ich verstehen, dass Herr von Werthern die Steuergelder für das nutzen will wofür sie da sind, internationale Beziehungen zwischen Japan und Deutschland.
Sponsorengelder werden ebenfalls für diesen Zweck gedacht sein.

Jedoch frage ich mich, wenn die Sponsoren mit der Art der Feierlichkeiten vorher nicht zufrieden waren, sie nicht als produktiv betrachtet hätten, hätten sie sie dann weiterhin unterstützt?
Und ist es wirklich so falsch Steuergelder für eine kleine Feier für alle Deutschen in Japan zu verwenden (die wir auch Steuern zahlen, viele sogar weiterhin auch in Deutschland) und sie einmal im Jahr wieder in den Genuss von deutschem Essen und deutscher Gesellschaft kommen zu lassen während Botschaftsangestellte aus Sicht der „normalen“ Deutschen in Japan in Saus und Braus leben?
Botschaftsangestellte können ihre Kinder meist auf die deutsche Schule in Yokohama schicken. Bitte sucht mal nach den Preisen für ein Halbjahr.
Die meisten Botschaftsangestellten müssen nicht auf bestimmte Lebensmittel verzichten. Ich kann mir nicht mal Butter leisten..
Von Obst ganz zu schweigen.
Viele Botschaftsangestellte bekommen große Wohnungen in bester Lage. Ich wohne kurz vor der Endhaltestelle und fast unser gesamtes Gehalt geht für die Miete drauf.
Sparen für einen Deutschlandbesuch?
Ist nicht.. Bleibt nix übrig..
Dank der Steuergelder müssen sie auf nichts in Japan verzichten. Ist es da so verkehrt einmal für zwei Stunden auch den normalen Bürgern etwas von diesem Luxus abzugeben? Am Tag der Einheit?
Oder ist es wirklich nötig diese Steuergelder den reichen Japanern angedeihen zu lassen, denen es wahrscheinlich noch besser geht als den Botschaftsangestellten..

Unverständnis auf Seiten aller Ungeladener. Ob nun wohlhabend oder nicht.

Advertisements

8 Gedanken zu “3. Oktober, Tag der deutschen Einheit

  1. Schick doch deine Gedanken mal an die Botschaft, wäre interessant, ob die das überhaupt registrieren. Oder an eine größere Publikation, die von vielen Deutschen in Japan gelesen wird.

    • Hallo Gojira,
      Mail an die Botschaft ist schon raus ^_-
      Ich bin auch nicht die Einzige, die so denkt und weiss von einigen, die schon direkt an die Botschaft geschrieben und ihre Enttäuschung über diese Entscheidung ausgedrückt haben.
      Ich glaube eine Bekannte wollte versuchen etwas zum Asienspiegel zu schicken.

      Herr von Werther geht natürlich nach dem normal üblichen Verfahren, aber es ist schade, dass etwas so schönes, durch den Vorgänger eingeführtes, so einfach wieder kaputt gemacht wird..

    • Danke TDK.

      Inzwischen kam mir ein Satz aus einer Mailingliste in Japan lebender Deutscher zu Ohren (ich selbst bin nicht auf der Liste..)
      „Was wäre wenn alle Deutschen Botschaften auf der Welt den Tag der deutschen Einheit so feiern würden wie die Botschaft in Japan das getan hat. Wieviel Unsummen von Geld würde das kosten?“ (frei zitiert).
      Das ist natürlich ein Punkt, über den man auch mal nachdenken sollte. Gleichzeitig kam der Hinweis, dass wir ja nicht wissen, ob die Sponsoren nicht tatsächlich Unmut geäußert haben.

      Trotzdem bleibt es schade, dass es dieses wundervolle Event nicht mehr gibt.
      Mit Verweis auf andere Gelegenheiten, zu denen man sich sicher mal sieht..
      Fragt sich nur wann? Sommerparty, die ich mir absolut nicht leisten kann? Tanz in den Sommer der JDG, den ich nur besuchen kann wenn ich als Helfer dort arbeite?
      Viel bleibt nicht mehr…

      • Bliebe z. B. noch die Karnevalsparty… :)

        Aber ganz im Ernst, die Party war eine tolle Gelegenheit sich mit seinesgleichen zu treffen. Eine viel bessere Möglichkeit wird es einfach so schnell nicht wieder nicht geben!

      • Ach ja, die gibts ja auch noch…
        Falls der neue Botschafter sie nicht als Albernheit abtut.
        Bleiben wir mal gespannt ^_-

  2. Es ist wirklich sehr schade, dass dieses wirklich schöne Event nicht mehr stattfindet! :/ Gerade wenn auch die Kinder mit deutschen Eltern(-teilen) so auch etwas von ihrer Kultur Kennenlernen können. Das ist wirklich wichtig und auch eine wundervolle Abwechslung denk ich ^^ Da ist es fast schon ein wenig schade, so einen 3.Oktober miterlebt zu haben, im Anbetracht, dass es nicht so viele besondere Events dazu in meiner Heimatstadt gibt. Aber nicht die Hoffnung verlieren, vielleicht gibt es das ja irgendwann wieder :)

    • Ja, vielleicht nimmt sich der neue Botschafter unsere Nachrichten ja zu Herzen und schafft für uns eine Möglichkeit uns irgendwie doch wieder zu treffen..
      Es muss ja auch gar nicht so kostspielig sein..
      Softdrinks umsonst, Bier muss man bezahlen.. Kleine Essensstaende mit guenstigen Snacks oder so..
      Als Party fuer jeden Deutschen ohne Eintritt.
      Die Hoffnung stirbt zuletzt ^_-

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s