Kreativität ausleben

Ich bin eigentlich kein sehr kreativer Mensch.. Ich habe oft extreme Lust kreativ zu sein, aber keine Einfälle..
Trotzdem packt mich immer wieder das Fieber! Früher habe ich es ausgelebt, indem ich Webseiten designt habe. Aber ich habe auch vieles andere ausprobiert: zeichnen, schreiben, töpfern etc pp..
Jetzt..
Im Moment kann ich mich bei der Arbeit voll und ganz austoben!

Aber dann ist da noch das Nähen..
Damit habe ich schon früh angefangen, bin aber nie sehr überlegt vorgegangen.
Ich habe ein Stück Stoff und daraus nähe ich irgendwas..
Das erste was ich genäht habe, war ein Rock. Danach ein Sailor Jupiter Kostüm. Eine kleine Patchworkdecke aus Resten gab es auch..
Dann kamen Kuschelhäuschen für meine Ratten und danach lange nichts.

Jetzt nähe ich wieder ab und zu.
Wie ich festgestellt habe, hilft mir das Nähen ungemein wenn ich zu viel Stress habe. Dann brauche ich etwas das mich beschäftigt und ablenkt.
Also plündere ich 100¥ Shops, setze mich vor den Laptop, schmeiße ne DVD an und nähe.
Irgendwas, was mir grade in den Sinn kommt.

Vor meiner Heirat habe ich mein Kleid, das ich an dem Tag anhatte, mit selbstgemachten Accessoires aufgepeppt. In meiner Tasche befand sich ein kleiner dazu passender Beutel, komplett aus 100¥ Sachen zusammen gebastelt.




Kleid-Accessoire

Seitdem habe ich zwei Einbände für Taschenbücher genäht (das bekomme ich noch überhaupt nicht hin) und letzte Woche brauchte ich mal wieder etwas großes!
Also habe ich an zwei Abenden eine Tasche genäht.
Natürlich wieder mit 100¥ Shop Materialien..
Das Äußere ist ein Tenugui, ein traditionelles japanisches Handtuch. Das Innere ein Stück Stoff, wie man es oft in 100¥ Shops in der Handarbeits-Abteilung findet.
Die Tasche ging übrigens an meine liebe Tabea :)


Wenn möglich benutze ich immer das ganze Stück Stoff ohne etwas zu schneiden. Meine kleine Tasche für die Heirat habe ich zum Beispiel so genäht, dass der Stoff innen so aussieht wie außen. Ihn also quasi doppelt gelegt und so genäht, dass man das nicht sieht.
Die andere Tasche hat ein etwas komisches Format (DinA4 quer), weil ich das Tenugui nicht zerschnitten habe.
Außerdem nähe ich natürlich alles per Hand, da ich keine Nähmaschine habe. Das ist auch ganz gut so, denn wenn ich fertig bin, freue ich mich immer besonders über die Sachen.
Es ist halt doch ein Unterschied ob man sich 5 Stunden konzentriert, oder es in 10min mit der Nähmaschine fertig hat.

So, das war es mit dem Geschwafel über kreativen Stressabbau.
Wenn ich wieder länger nicht schreibe, wisst ihr, dass ich mal wieder DVD schauend mit der Nähnadel vor dem Laptop hocke ^_-

Btw., bei der Heiratstasche habe ich „Plötzlich Prinzessin 1+2, Der Prinz und ich“ und Cinderella Story 1+2 gesehen. Muss ja zum Heiratsthema passen ^_-
Bei der zweiten Tasche gab es „Hunger Games“, wobei ich bis zum Ende nicht wusste, ob ich es nicht schon mal gesehen habe, und Prinzessin Mononoke.

Wenn ihr Ideen habt, was ich noch so nähen könnte, immer her damit! Die nächste Stressphase kommt bestimmt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s