„Die rülpsenden Wutbürger“

Ich werde davon auch bald betroffen sein und freue mich NICHT!
Bin auch mit im Team und hoffe, wir werden genug Druck machen koennen :)

Ein Nagarazoku in Japan

Mit der Änderung des Meldegesetzes für Ausländer in Japan, müssen verheiratete Deutsche sich mit einem unglaublich furchtbaren Bandwurmnamen rumschlagen. Dieser besteht aus dem Namen nach der Eheschließung + das „geb“, das den Geburtsnamen anzeigt + dem Geburtsnamen. Ich heiße also hier Diana K. Geb J. Wie reizend. Wie konnte das passieren. Tja, das neue Meldegesetz verlangt, dass alle Informationen, die auf unserer zairyū kadō 在留カード, der neue Ausländerausweis, erscheinen müssen, 1 zu 1 aus dem Reisepass genommen werden. Und dann schauen wir uns ein deutsches Ausweisdokument doch mal an:

Für den Reisepass gab es leider keine bebilderte Version mit dem Geburtsnamen, aber die hier tut es auch, kommt nämlich alles genau so im Reisepass vor.
„Mustermann Geb. Gabler“, aha. Da hat sich die deutsche Verwaltung also gedacht, wir packen in einen international gültigen Ausweis einfach mal ein so deutsches Wort wie „geb.“ anstatt es durch etwas international verständliches wie „maiden…

Ursprünglichen Post anzeigen 413 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s