Ein Wort zur Mehrwertsteuer..

Nein, es werden ein paar mehr ^_-

Ab morgen wird in Japan die Mehrwertsteuer von 5% auf 8% angehoben.
Dieser Umstand hat mir heute ein sehr üppiges Abendessen eingetragen.
Denn.. Während seit über einem Monat die Elektronikmärkte belagert werden (alle kaufen noch schnell teure Geräte. Auch ich habe davon profitiert, weil ich jetzt stolze Besitzerin einer Kaffeemaschine bin und ein Staubsauger mein Eigen ist, der aber leider in der Wohnung meines Mannes verstaubt..) und heute die Schlangen an den Tankstellen bis auf die Straße reichten, hat meine Gastfamilie mich zum Abendessen eingeladen!
Wir waren in einer etwas schickeren Izakaya und mein Gastvater war ganz stolz, dass wir es auf 25 Gerichte gebracht haben!
2 davon hatten wir aber doppelt.. Also 23 unterschiedliche Sachen..

Ich persönlich hätte natürlich auch vorher gerne noch einiges angeschafft.. Ich brauche ja bald Möbel, einen Futon, eine Heizdecke und möglichst auch einen Backofen. Aber das passt alles nicht in mein jetziges Zimmer und so beiße ich wohl oder übel in den sauren Apfel und zahle wahnsinnige 3% drauf.

Interessant ist auch, dass die Bahn-/Busticketpreise variieren, je nachdem ob man am Automaten ein Ticket kauft, oder mit der Karte bezahlt. Bei der Karte gibt es krumme Beträge, bei den Papiertickets haben sie die Preise so angehoben, dass wieder ein grader Betrag entsteht.

Ist euch anderen in Japan eigentlich aufgefallen, dass die Preise schon vorher höher ausgeschrieben waren?
Dass sie die Preise ohne Steuer schreiben und nur einen Vermerk machen, dass an der Kasse noch die Steuer drauf gerechnet wird, ist ja ein alter Hut. Aber im Konbini stand bei einer Sache, die ich oft kaufe, ein anderer Preis + Mehrwertsteuer = neuer Preis dran, ich habe aber tatsächlich nur 210 Yen gezahlt. So wie sonst auch immer..
Wenn das nicht verwirrend ist…

So, aber das war auch schon mein Senf zu dem Thema, zurück zur Arbeit!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Gedanken zu „Ein Wort zur Mehrwertsteuer..

  1. In der Mensa der Uni haben sie schon vor zwei Wochen die Preise angehoben, von 380 auf 400 yen für ne Mahlzeit. Aber mir is das ganz recht. Lieber ganze Beträge, als dass ich am Ende der Woche dann 5×20 Yen mit mir rumtrage, die ich eh irgendwo verliere, statt sie einzeln auszugeben…

    • Das dachte ich vom Konbini und dem Supermarkt auch – Preise schon vorher angehoben..
      Aber zumindest beim Konbini stand auf dem Bon dann nachher der alte Preis..

  2. Ist mir bei meiner Reise im März zum ersten Mal aufgefallen, dass bei kleinen Restaurants (Ramen-ya etc) manchmal Nettopreise angegeben sind. Letztes Jahr ist mir das kein einziges Mal untergekommen. Aber 5% oder nun 8% sind im Vergleich zu den hiesigen 19% immer noch verkraftbar.

    • Ein Supermarkt in meiner Nachbarschaft hat das schon immer so gemacht..
      Hat mich wahnsinnig gemacht, weil ich nie dran gedacht und am Ende mehr bezahlen musste.
      Passend Geld raussuchen war da nicht..
      Die größeren Supermärkte schreiben jetzt meistens beide Beträge dran. Endbetrag und Betrag vor Abzug der Steuer. Damit kann ich leben. Auch wenn es mich wahnsinnig nervt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s