Amazon.co.jp das ist Service!?

In Deutschland war ich leidenschaftlicher Amazon Nutzer. Fast alles wurde dort gekauft. Bücher, Hörbücher, Hörspiele, DVDs aber auch Küchen und iPhone Zubehör.
Es war so praktisch! Ein paar Klicks, das Geld wurde direkt vom Konto abgezogen und die Waren wurden bequem bis an die Haustür geliefert,
War ich nicht da, landete es fast sicher beim Nachbarn.

Das ist übrigens, fällt mir grade auf, ein grundsätzlicher Unterschied zu Japan, oder? Hier werden die Nachbarn nicht gefragt, ob sie ein Paket annehmen würden..

In Japan besuchte ich natürlich Amazon.co.jp. Und es gibt sogar eine englische Version, für die armen Ausländer, die nichts lesen können.
Beim Bestellvorgang merkte ich dann irgendwann, dass es kein Lastschriftverfahren gab. Man musste mit Kreditkarte zahlen.
Blöd nur, wenn man nur eine deutsche Kreditkarte hat, und auf das Konto eh keine Einnahmen kommen und nur Stück für Stück immer mehr Geld davon verschwindet.
Ich wollte die Amazonbestellungen von meinem japanischen Konto tätigen!

Also war das Thema Amazon in Japan für mich erstmal erledigt. Irgendwann bekam ich noch mit, dass man wohl die Amazon Pakete zu Lawson schicken lassen kann, aber das beachtete ich nicht weiter.
Bis ich irgendwann die Nachricht über FB bekam, dass man die Amazonbestellung auch im Conbini bezahlen könne.

Nun, Monate später, habe ich das mal ausprobiert. Nach dem Frühlingstag am Montag überkam mich die Kaufwut und ich durchforstete meine Amazon.co.jp Wishlist..
Dabei zutage förderte ich ein Kochbuch, ein Japanisch-Lehrbuch und ein Filter für meine Kamera.
Der war übrigens der Hauptgrund, weshalb ich bei Amazon bestellen wollte..

amazon4Als ich den Vorgang vor längerer Zeit übrigens mal getestet hatte, gab es das alles nur auf Japanisch. Inzwischen ist alles, plus Step by Step Guide, auch auf Englisch verfügbar.

So fiel mir dann auch gleich auf, dass Conbini-Zahlung nur bei Amazon Produkten möglich ist, nicht bei Marketplace!
Was für ein Ärger, denn ausgerechnet der Filter, wegen dem ich die ganze Bestellgeschichte ja in Gang gesetzt habe, war vom Marketplace… Also musste da doch wieder die Kreditkarte dran glauben und ich musste die beiden Bestellungen teilen. In die Conbini-Auswahl kommt man nämlich nur, wenn man kein Marketplace Produkt im Warenkorb hat!

Da die Seiten jetzt alle auch auf Englisch verfügbar sind, spare ich mir große Erklärungen mit Screenshots.
Zahlen kann man inzwischen beim Conbini, ATM, Internet Banking oder e-Money (was auch immer das ist, aber mit der Suica geht es wohl per Internet)
Per Nachnahme geht auch!

Ich liebäugelte mit dem ATM, weil mir das einfacher erschien als der FamiPort im Family Mart. Dann fiel mir aber ein, dass meine ATMs ja unglaublich ungünstige Öffnungszeiten haben. Also doch Bezahlung über Family Mart.
Beim ATM , also Geldautomat, hätte ich direkt von meinem Konto abbuchen lassen können, im Conbini zahlte ich mit Bargeld.

Bezahl-Bestätigung und Abholbestätigung + Gutscheine
Bezahl-Bestätigung und Abholbestätigung + Gutscheine

Übrigens um 21 Uhr. Man kann aber auch mitten in der Nacht hingehen, wenn man Lust hat. Der Zahlungseingang wird sofort an Amazon übermittelt und der Versand geht sehr schnell.
Und das Bezahlen hat dank des Guides auch gut geklappt, wenn…
der blöde FamiPort nicht so unglaublich schwergängig bei der Zahleneingabe gewesen wäre!!
Ich hatte eine 11 stellige Nummer, die ich versuchte einzugeben. Nach 6 Ziffern streikte der FamiPort. „Toll“ dachte ich „so ein Käse!“ Irgendwie war ich auf den Gedanken gekommen, dass ich doch noch irgendeine spezielle Identifikationsnummer bräuchte, die nur 6 Stellen lang war. Ich probierte einiges aus, nichts half. Und einmal landete ich sogar bei einer JAL (Japan Airlines) Buchung..

Den Amazonsticker hat der Conbini behalten..
Den Amazonsticker hat der Conbini behalten..

Irgendwann kam ich doch noch mal auf die Idee die Nummer noch einmal einzutippen.
Da ich inzwischen schon ein wenig angesäuert war, schlug ich fast auf das Tastenfeld. Und siehe da… alle 11 Ziffern hat er genommen.
Dann nur noch 5x die 8 für Amazon eingeben und schwupps bekam ich meinen Bon, mit dem ich zur Kasse gehen und bezahlen konnte.
Kurz darauf kam auch schon die E-Mail mit der Zahlungsbestätigung. Natürlich nur auf Japanisch…

So, und weil der Bezahlvorgang beim Conbini noch nicht Abenteuer genug war, hatte ich noch ausgewählt, dass mein Paket auch bitte zum Conbini geliefert werden soll.
Ich habe keine Lust meine Gasteltern mit meinen Paketen von Amazon zu belästigen (die vom Marketplace müssen aber leider an eine richtige Adresse geschickt werden..), also kann ich es einfach bequem selbst vom Conbini abholen. Und das tat ich 2 Tage später.
Als das Paket noch nicht einmal angekommen war, bekam ich schon eine E-Mail mit Instruktionen. Natürlich nur auf Japanisch..
Eine Ankunftsbestätigungsmail kam später.
Dieses Mal musste ich wieder eine 11 stellige Nummer eingeben und dann noch einmal eine 7 stellige Nummer.
Hierfür gab es allerdings keinen Guide bei Amazon, zumindest habe ich keinen gesehen. Zum Glück reichte mein Japanisch dafür aus. Ist auch nicht so schwer wenn man beim FamiPort den richtigen Button gefunden hat.

Meine Bücher :)
Meine Bücher :)

Und auch das ist nicht schwer, sieht man die Kanji nicht als Schrift sondern als Symbole. Einfach Symbol aus E-Mail mit Symbol am FamiPort vergleichen, geschafft!
Das ist übrigens mein System, mit dem ich in Japan wunderbar zurecht komme.. Ich muß die Kanji nicht lesen können, ich muss sie nur wiedererkennen. Hilft auch wunderbar bei Bahnstationen, die nicht in Hiragana geschrieben stehen..
Also, nachdem ich meine beiden Nummern eingegeben habe, dieses Mal drückte ich gleich fester, bekam ich wieder einen Bon, tigerte zur Kasse und erhielt mein Paket nachdem ich dem netten Angstellten ein Dokument mit meinem Namen drauf gezeigt hatte.
Ich fand mein Portemonnaie mit Ausweis und Führerschein nicht so schnell, aber bei mir als Ausländerin akzeptierte er auch meine Kreditkarte..
Ab jetzt kein Abenteuer mehr, jetzt kann ich bei Amazon.co.jp bestellen :)

Advertisements

2 Gedanken zu “Amazon.co.jp das ist Service!?

  1. Hallo und vielen Dank für die ganzen interessanten Erklärungen zu den Einkäufen per Internet. Ich glaube nicht, dass ich die Nerven hätte dieses ganze Prozedere durchzustehen. Ich erinnere mich aber sehr genau daran, dass wir uns auf unserer Japanreise auch immer mit Hilfe von Bildern verständigt haben und so ganz gut über die Runden kamen. Gruss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s