Weihnachts Urlaub

Eigentlich dachte ich, ich könnte Weihnachten 2013 nicht in Deutschland verbringen, obwohl das ursprünglich mein Plan gewesen war.
Aber dann klappte es doch und ich freute mich wahnsinnig auf diesen Urlaub. Zwar ging der Flug erst am 25.12. und ich würde am selben Tag erst am Abend in Hamburg ankommen, aber am 26. war schließlich auch noch Weihnachten und das wurde auch richtig gefeiert. Mit Ente, Baum und allem drum und dran. An den nächsten zwei Tagen hatte ich ein straffes Programm, schaffte es aber trotzdem noch eine Freundin zu besuchen. Das war mir wichtig, ich weiß noch nicht wann ich sie wiedersehen kann.





Am 29. ging es mit dem straffen Programm weiter, gegen 7 Uhr auf den Fischmarkt und dann um 9 Uhr mit dem ICE nach Berlin.
Dort wurde noch am Bahnhof gefrühstückt bevor es ins Hotel ging. Ich schlafe gerne gut und es gab ein Winter-Sonderangebot im 4 Sterne Hotel. So konnte ich direkt im Hotel das Wifi auf meinem Handy einrichten und mir mit dem bereitgestellten Wasserkocher erst mal einen Tee machen, der nicht extra berechnet wurde.
Nach dem bisschen Entspannung ging es zum Bahnhof Zoo zu Curry 36, einem bekannten Currywurst Imbiss. Das Hauptgeschäft liegt allerdings am Mehringdamm 36.
Die Schlange war ganz schön lang, aber die Currywurst schmeckte sehr gut. Allerdings schmeckte der Ketchup auf den Pommes eher nach Tomatenmark, was mir nicht so gut gefiel.
Nach diesem Mittagessen ging es mit dem Doppeldeckerbus der Linie 100 zum Brandenburger Tor und zum unvermeidlichen Fotoshooting. Die Soldaten kannte ich ja schon, neu waren mir Homer Simpson und Mario und Luigi.
Schade aber, dass schon für die Sylvesterparty aufgebaut wurde, das versaute so etwas das Fotomotiv.
Weiter ging es zu Fuß, auf der Mauerlinie, zum Potsdamer Platz um von dort aus zu einem anderen bekannten Currywurst Imbiss zu fahren, dem Konnopke’s.
Der hatte aber ausgerechnet an diesem Tag geschlossen und so gab es zum Abendessen Leberkäse im Brötchen und zum Nachtisch Berliner/Pfannkuchen.
Später, nach einer kurzen Stippvisite bei den Hackischen Märkten und einem kurzen Aufenthalt, nein, so kurz war der gar nicht, reichte ja noch für ein Nickerchen.., im Hotel, ging es zur Berliner Philharmonie zu einem Sonderkonzert mit Lang Lang.



Der Klang war super, aber die Stücke nicht ganz so nach meinem Geschmack, so dass ich das Konzert bis auf die Zugaben im Halbschlaf verbracht habe. Etwas schade, da mich der Kartenkauf mindestens 3 Jahre meines Lebens gekostet hat. Die Server waren so überlastet, dass ständig Fehlermeldungen kamen. Und dann bangte ich noch, weil ich aus Japan natürlich für alles länger brauchte.. Deren Server stehen bestimmt in Deutschland.
Außerdem passte mir mein langes Kleid nicht mehr und ich musste ein kürzeres anziehen, weshalb ich den ganzen Abend fror. So war ich dann doch recht froh als ich endlich ins warme Bett schlüpfen konnte.
Am nächsten Tag begann das Sightseeing mit einem kleinen Einkauf beim Bäcker bevor es zur Musikhalle weiter ging. Die steht am Gendarmenmarkt zwischen dem Deutschen und dem Französischen Dom. Dort befand sich auch noch ein Weihnachtsmarkt, wo ich mich gleich über einen Becher Punsch hermachte. Kinderpunsch natürlich.. Und er war sooo lecker!
Vom Gendarmenmarkt ging es zur Oper, die aber leider gerade restauriert und deshalb von einem Baugerüst eingehüllt war. Kein perfektes Photomotiv.. Dann weiter bis zum Dom. Ohne rein zu gehen, denn das kostet ja Eintritt..


Mit dem Bus zurück zur Friedrichstraße und in ein spezielles Buch-/Musikgeschäft, wo ich eine wundervolle vertikale Begrünung gefunden habe!

Mittagessen gab es nun endlich bei Konnopke’s.
Dieses Mal mit einer noch längeren Schlange als vor dem Curry 36. Ich muss gestehen, mir schmeckt die Currysoße vom Curry 36 ein klein wenig besser als die vom Konnopke’s.

Direkt danach ging es schon zum Treffen einer anderen Freundin von mir und ihrem Mann. Normalerweise war ich pro Jahr mindestens ein Mal in Berlin und konnte sie so recht oft treffen. Wann ich das nächste Mal nach Berlin komme, weiß ich absolut nicht, also musste das Treffen unbedingt stattfinden und ich bin so happy, dass es auch wirklich geklappt hat! Zusammen sind wir noch einmal zum Brandenburger Tor geschlendert, dann am Denkmal zur Verfolgung der Juden vorbei Richtung Gendarmenmarkt, wo wir den bekanntesten Chocolatier Berlins besuchten bevor wir am Potsdamer Platz ins Steakhaus gingen um zu Abend zu essen. Es war etwas teurer aber das Fleisch ein Traum. So etwas werde ich hier wohl nie bekommen und wenn dann noch viel viel teurer..

Spät abends ging der Zug zurück nach Hamburg und gegen 24h war ich zu Hause, aber lange noch nicht im Bett, leider..
Denn am nächsten Morgen stand schon wieder der Einkauf von Omiyage an, ich wusste nicht wie lange der Supermarkt aufhaben würde, dann noch packen, ich wollte auch noch einige Dinge aus meinen Kisten mitnehmen, dann noch das Erledigen von Papierkram und schließlich Sylvesteressen, Bleigießen und zum Feuerwerk in die Stadt fahren.
Ins Bett ging es also wieder erst spät, aber am nächsten Tag würde der Flieger schon wieder um 10h morgens starten. Die Nacht versprach kurz zu werden..

Dank eines unerwarteten Upgrades in die Business Class in Frankfurt, konnte ich aber auf dem Flug viel schlafen. Von nach dem 3 Gänge Menü, das übrigens nicht so toll war, das aus der Economy Class schmeckt mir besser, bis 1 1/2 Stunden vor Narita, wo es wieder Frühstück gab.
Also dass man die Sitze fast waagerecht legen kann ist schon klasse..

So kam ich recht entspannt am 2.1. morgens in Narita an. Trotzdem habe ich die nächsten Tage fast nur schlafend verbracht. Mit kurzen Einkaufsgängen zwischendurch. So wollte ich gerne eine SD Karte und eine Schutzhülle für das Tablet kaufen, das sich meine Eltern haben abschwatzen lassen. Deshalb, und noch wegen vieler vieler anderer Dinge, bin ich der Meinung die besten Eltern der Welt zu haben.
Mein Vater meinte übrigens, ich würde mit dem Tablet nicht glücklich werden. Mal sehen.. Es hat es auf jeden Fall geschafft diesen fast fertigen Beitrag kurz vor Ende einfach zu löschen. Weshalb er jetzt doch wieder auf dem iPhone verfasst wurde..
Ich brauche eine zuverlässige Schreib-App für Android. Kennt da jemand eine?
Hatsumode stand natürlich auch an, ich habe beim Omikuji Glück. Vielleicht hätte ich die Ergebnisse der großen Jahresend-Lotterie erst danach nachgucken sollen.. Da hatte ich nämlich kein Glück. Nicht mal 300¥ gab es.
Am Sonntag habe ich mich noch einmal mit Cori-chan getroffen und einen sehr schönen letzten Urlaubstag verbracht. Und dank Hiroshi-sans Einladung zum Abendessen konnte ich jetzt auch endlich Gismo kennenlernen. Ein äußerst süßer Mops!
Jetzt heißt es wieder vier Monate durch-ganbatten bis zum nächsten Urlaub. Mal schauen was der mir so bringt!

Advertisements

10 Gedanken zu “Weihnachts Urlaub

  1. Wow, was für ein straffe Programm XD Aber ja, Berlin ist schon einen Besuch wert und du hast alles mitgenommen, was isch lohnt :3
    Ich warte ja auch noch ganz hoffnungsvoll auf ein Upgrade in die Business Class, ich finde nach 12 Flügen hab ich mir das langsam wirklich mal verdient :P

    • Stimmt, finde ich auch, dass du das hast!
      Wir hatten das Glück, weil es sehr sehr viele Doppelbuchungen gab, so dass sie wohl die „Frühbucher“ einfach in die Business verfrachtet haben..
      Ich habe Berlin ja schon oft besucht.. Trotzdem vergesse ich immer wo welche Sehenswürdigkeit liegt XD
      Aber ich finde auch, dass es noch viel viel mehr zu sehen gibt. Berlin ist schon eine Wahnsinns-Stadt..

  2. Schöne Bilder! Mensch Currywurst wollte ich in Berlin auch essen aber irgendwie hat das nicht hingehauen. Haben sowieso schon zu viel gegessen hi, hi. Ja es war toll das du da warst. Hoffe wir sehen uns bald wieder. Knuddler, Cori.

    • Tun wir bestimmt^^
      Jetzt wo die Arbeit wieder angefangen hat werde ich es zwar etwas langsamer angehen lassen, aber wir laufen uns ja nicht weg ^_-

      • Business Class ist schon nett, mit wem bist du geflogen? Wir sind einmal mit ANA nach Deutschland und mit Lufthansa zurückgeflogen, ANA war eindeutig besser!

      • Lufthansa…
        Für den gesalzenen Preis ist der Service echt mau..
        Bei Emirates bekommt man in der Economy wenigstens ein kleines Päckchen mit Zahnbürste und Schlafbrille und die sind eigentlich immer günstiger als Lufthansa..
        Dafür hat man aber auch bescheuerte Flugzeiten.. 2x lang… -.-

  3. Warum kaufst du dir nicht einfach ein Keyboard fuer dein Pad? Gibt doch einiges auf dem Markt.
    Bei Donki habe ich erst vor ein paar Tagen fuer schlappe 1995 Yen gesehen. Texte direkt auf dem Pad zu schreiben hat schon was von Sado/Maso…….
    Ich habe eine Huelle fuer mein Pad mit eingebauter Tastatur. Hab ich fuer ein paar Kroeten in China geschossen, sollte es aber auch fuer einen kleinen Preis hier geben. Ist echt praktisch.

    • Ich muss mal schauen^^
      Ne Tastatur möchte ich für das Pad eigentlich sehr gerne haben, aber das hat noch Zeit, momentan kämpfe ich noch mit den Einstellungen >.>
      Und da ich es ja gewohnt bin auf dem iPhone zu schreiben, ist das Pad schon ne Verbesserung. Wobei ich mich noch mit den Eigenarten der Android Tastatur anfreunden muss.. Beim iPhone funktioniert z.B. das e nicht richtig, beim Pad das h..
      Aber das wird schon noch^^
      Wahrscheinlich hab ich noch eher ne Tastatur als bis ich es richtig eingestellt habe >.< Werde auf jeden Fall mal beim Donki gucken, danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s