都電と名主の滝公園 - Tram und der Nanushi Wasserfall Park

Ihr wisst, ich kann eigentlich nicht tatenlos zu Hause sitzen (nur heute habe ich mal eine Ausnahme gemacht -> Dauerregen), also war ich gestern auch wieder unterwegs.

Es gab Mittagessen in einem bekannten B級グルメ Restaurant. Allerdings hat mich der Sanma – Makrelenhecht – angelacht. Ich habe ja neulich schon geschrieben, dass gerade Saison ist. Oder hab ich das nur auf Facebook geschrieben? Hach, mein Gedächtnis…
Also habe ich den gegrillten Sanma für 550yen bestellt. Dazu bekam ich noch Reis, eine Misosuppe und geriebenen Rettich, der mir allerdings zu scharf war..
Das ist das Tolle an B級グルメ, das Essen schmeckt und ist zum Teil wahnsinnig günstig.

Danach ging es mit dem speziellen Tagesticket der Toei Subway Group für 700yen (mit diesem Ticket darf man alle Verkehrsmittel der Toei Group uneingeschränkt nutzen) zum Nanushi Park. Allerdings nicht irgendwie.. Ich wollte unbedingt mal mit der Straßenbahn fahren!
Wieviele von euch wussten, dass es in Tokyo eine richtige Straßenbahn gibt?
Also ich wusste es bis vor kurzem nicht..
Es ist die 都電荒川線 (Toden Arakawa Linie), die von Waseda bis Minowabashi fährt.
Mehr dazu gibt’s auf Wikipedia.
Ich fuhr die Strecke von Kishibojinmae bis Oji und zwar in einem Wagen von 1962.
Es war wirklich schön. Man zuckelt sehr langsam durch Wohngebiete, hält an Ampeln und muß manchmal ein bisschen warten, weil die Autos der Straßenbahn den Weg versperren.
Besonders schön war die Strecke vor dem Bahnhof von Otsuka, denn hier säumten viele verschiedene Rosen die Strecke und blühten gerade.
Allerdings ist die Toden auch oft sehr voll, weshalb man damit rechnen muß zu stehen.
Eine Fahrt kostet 160yen für einen Erwachsenen, man darf aber dafür auch die gesamte Strecke fahren.
Der Nachteil: auch wenn man nur ein paar Stationen fahren möchte muß man 160yen zahlen..
Von Oji aus ging es dann zu Fuß zum Nanushi Park. Er liegt einige Gehminuten entfernt neben der JR Trasse.
Dieser Park ist eine Nummer für sich.. Er ist kein Garten! Beworben wird er mit den vielen Wasserfällen, die es dort gibt. Aber vor allem mit dem 8m hohen „Odaki“ (男滝).
Leider gab es an diesem Tag wegen Reinigungsarbeiten kein Wasser… Und wahrscheinlich wird das auch noch etwas länger so bleiben wie es aussah..
Trotzdem hat mir dieser Park unglaublich gut gefallen.
Warum kann ich nicht einmal sagen.. Die Atmosphäre hatte so etwas düsteres, unheimliches, böses an sich.
Der perfekte Schauplatz für den Beginn eines Kriminalfalls. Nur die Krähen fehlten leider .
Zu Beginn habe ich niemanden in diesem Park gesehen. Erst später sah ich 2 おじさん, einer machte Yoga und ein anderer sortierte seine 1000 Plastiktüten.
Auch das ließ den Park nicht freundlicher wirken.
Allerdings spielt glaube ich auch die Jahreszeit und das regnerische Wetter in diese düstere Stimmung mit ein.
Wenn ich doch nur etwas mehr Zeit zum Schreiben hätte.. bzw. kein schlechtes Gewissen wenn ich mich mal einen Tag lang nach draußen setzen und schreiben würde oder die Geduld dafür aufbringen würde, ich würde mir glatt den Plot zu einer Kurzgeschichte überlegen, die dort spielt..
Mir wurde übrigens empfohlen diesen Park nicht alleine zu besuchen. Tokyos 北区 (Kitaku) soll zu den unsichersten Bezirken gehören und dieser Park.. Naja.. Ich denke meine Assoziationen sprechen für sich.
Zum Schluß noch ein paar Fakten zu Pflanzen:
111 verschiedene Ahorne, 48 Zelkovien, 83 Ginkgo (leider viele weiblich.. Ich war kurz am Umkippen wegen des Gestanks!), 96 Castanopsis, 176 Liguster, 98 Aphananthe und sehr viel Unterbewuchs wie Schusterpalmen und Fatsia.


Der Rückweg gestaltete sich im übrigen etwas kompliziert. Wenn man schon einen One-day Pass für die Toei Linien hat, dann will man ihn natürlich auch nutzen und nicht auf JR oder Metro ausweichen. Also musste ich einige Male umsteigen. Von Tram in U-Bahn in U-Bahn. Aber was soll’s, man hat ja Zeit.

Advertisements

6 Gedanken zu „都電と名主の滝公園 - Tram und der Nanushi Wasserfall Park

  1. Ich finde es immer so schade, dass es keine größeren Straßenbahn-Netze gibt. Wir sind gerade aus Kagoshima wiedergekommen, da gibt es ein recht großes Netz. Nur die Bahnen sind auch dort furchtbar alt…

    • Eigentlich stört mich das Alter der Bahnen nicht so…
      Ich komme aus einer Stadt wo die Straßenbahnen vor meiner Zeit abgeschafft wurden. Straßenbahnen haben für mich irgendwie etwas nostalgisches…

  2. Du bist auch dauernd auf Axe. Ich wünschte ich hätte die Ernergie. Mich hats jetzt aber zusammengefaltet. ^^* Schöne Bilder wieder! LG Cori

    • Muß sein, zu Hause fällt mir die Decke auf den Kopf^^
      Ich bin gerne draußen und gucke mir neue und alte Sachen an. In meinem Zimmer würde ich nur den ganzen Tag vor dem Computer hocken -.-
      Ich denke aber mal, das wird sich ändern wenn ich mal einen richtigen Haushalt zu führen habe.. Hier ist es ja doch irgendwo nur ein Zimmer..

  3. Oooooh, der Park eignet sich wirklich für einen tollen Krimi oder so :D Aber ich kenne das, da küsst einen die Muse, aber nie schafft man es sich hinzusetzen und das dann auch mal runterzuschreiben ^^;

    • Den Anfang schaffe ich meistens noch, aber irgendwann verlässt mich das Durchhaltevermögen..
      Naja, vielleicht schreibe ich heute ein bisschen..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s