Der letzte Urlaubstag oder: Am I red?

Natürlich habe ich an meinem letzten Urlaubstag erstmal ordentlich ausgeschlafen. Erst um 11h bin ich aufgewacht.
Und im Prinzip ging das Faulenzen dann auch weiter bis ich los musste.
Es ging mit D. zum Fußball. Leider hatten wir ja bei der Verlosung Japan gegen Australien kein Glück gehabt und so hatte ich D. das Versprechen abgenommen, dass wir irgendwann zu einem richtigen Spiel der Urawa Reds gehen. Die Urawa Reds sind eine ziemlich gute Mannschaft in einer Nachbarstadt von Asaka.


Sie sind jede Saison in der J-League ziemlich weit oben mit dabei.
Außerdem spielte dort mal ein deutscher Nationalspieler, Buchwald, und das Management der Reds ist wohl relativ dicke mit Bayern München, weshalb sie auch schon in München trainiert haben.
Gesponsert werden sie übrigens unter anderem von DHL und Lufthansa und der eine oder andere Spieler spielte auch schon in einer deutschen Mannschaft.
Vor allem beim Fußball trifft man wirklich häufig auf Verbindungen zu Deutschland.
Der Gegner der Reds war an diesem Tag eine Mannschaft von Kyushu, aus Ōita. Leider haben die Mannschaften in Japan nicht die Angewohnheit sich nach ihrer Heimatstadt zu nennen, das macht es mir als J-League Neuling recht schwer.
So heißen die Urawa Reds auch eigentlich „Red Diamonds“ und die Mannschaft aus Ōita heißt „Trinita“.

Beim Publikum war jede Altersklasse vertreten, vom alten Ehepaar bis hin zur Familie mit Kind. Der Junge hinter uns war vielleicht 5 Jahre alt, aber schon ein großer Reds Fan. Er sang alle Anfeuerungslieder mit, die von der Fankurve hinüber drangen und regte sich wunderbar auf wenn mal wieder ein Pass daneben ging.
Das passierte in der ersten Halbzeit sehr oft. Die Reds spielten da sehr schlecht.

Sie kassierten in den ersten 20 Minuten 3 Tore und schossen danach erstmal nur ein eigenes Tor.
In der zweiten Halbzeit hatte Urawa dann ihren Fanblock hinter sich und spielte deutlich besser. Bald schon stand es 3 zu 3.
Plötzlich sprangen alle Fans empört auf, auch D. neben mir stand plötzlich und rief irgendwas von Handspiel und um mich herum ertönte dieser Ausruf auch von überall.
Der Schiedsrichter hatte zwar gepfiffen, aber irgendwie waren alle nicht mit seiner Entscheidung einverstanden, obwohl es einen Freistoß gab. Sogar einen richtig freien..

Ich kenne leider nicht alle Regeln, deshalb weiß ich nicht was genau im Stadion los war, aber alle standen und brüllten in Unison „We are Reds.“ Vielleicht waren sie auch nur so empört über das Handspiel?
Das war schon ein ziemliches Erlebnis, so wie der ganze Ausflug ins Stadion. Gewonnen hat Urawa dann übrigens noch 4:3. Gehört sich ja wohl auch für den dritten der Tabelle, der gegen den Letzten und dann auch noch zu Hause spielt!

Ich werde allerdings kein Urawa Red Diamonds Fan. Die Mannschaft hat mich nicht überzeugt. Außerdem müsste ich immer alleine zu den Spielen gehen.. Mal schauen, vielleicht folgt irgendwann noch mal ein Live Spiel der Nationalmannschaft oder D.s Lieblingsmannschaft oder einer deutschen Mannschaft, die in Japan spielt. Wer weiß..?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s