Die Evangelion Ausstellung

Nein, das hat jetzt nichts mit Kirche zu tun…

Ein weiterer Urlaubstag war für die Evangelion-Ausstellung verplant.
Ich bin für ein Jahr Mitglied der 日独協会, der Japanisch Deutschen Gesellschaft Tokyo. Der Mitgliederzeitschrift liegen ab und zu Freikarten für Sonderausstellungen im Einkaufszentrum Matsuya Ginza bei.
So kam ich letztes Jahr schon einmal in den Genuss einer Nō-Ausstellung.

Und nun waren eben Karten für die Evangelion-Ausstellung dabei..
Ich war/bin ein sehr großer Evangelion Fan. Neon Genesis Evangelion oder auch Shin Seiki Evangelion ist eine japanische Comic- und Zeichentrickserie.
Ich entdeckte sie im zarten Alter von etwa 14 Jahren.
Und von der ersten Video-Box an war es um mich geschehen.
Ich muß gestehen, ich leitete sogar mal mit drei Freundinnen einen Fanclub zu dem Thema..

Deshalb musste ich dort also unbedingt hin.
Da ich bei Facebook auch durchscheinen ließ, dass ich mich sehr über die Freikarten freute, fand sich noch ein anderer Fan und so waren T., D. und ich für diesen Tag verabredet.

Aber zuerst ging es zum Mittagessen. Lunch auf der Ginza..
Naja, fast. Neben der Ginza. Aber es war einfach nur köstlich und so kamen wir schon mit unglaublich guter Laune bei Matsuya an.

Wie man Yakitori mit guten Manieren isst.
In der Izakaya tut man das so aber auf jeden Fall nicht..

Mit dem Aufzug ging es bis zum 8F, dort wo immer die Sonderausstellungen stattfinden.
Es war schon sehr voll, zumindest im Vergleich zur Nō-Ausstellung. Nur Mucha hat es noch um einiges getoppt.
Wir drei hatten alle einen unterschiedlichen Evangelion Wissensstand. D. hatte vielleicht die Hälfte der ersten Episode gesehen, T. kannte alles, auch die drei neuen Filme, und ich bin schon vor der Digital Remastered Edition stehengeblieben. Kenne aber immerhin alles bis auf die neuen Filme. So vergnügten T. und ich uns mit Schwelgen in Erinnerungen, unterbrochen durch kurze Erklärungen für D..
In den Bereichen über die neuen Filme klärte T. uns über die Handlung und Veränderungen auf und ich lernte wieder etwas dazu, nämlich das alte Zählsystem für zum Beispiel Stücke in drei Akten, Jo-Ha-Kyū (序破急).
Am Ende wartete dann ein wunderbarer Shoppingbereich auf uns. Ausgelegt unter anderem vom Evangelion Store in Harajuku.
Mir haben es die lustig aufbereiteten Engel angetan und so kaufte ich eine Mappe mit ihnen als Motiv. T. dachte an die Nützlichkeit und kaufte einen Kugelschreiber und D. kaufte nichts. Vielleicht die weiseste Entscheidung..

Nach der Ausstellung war für mich klar: ich muss diese kuriosen neuen Filme sehen. Auch wenn sie, bis auf den ersten, nicht viel mit dem alten Eva gemeinsam haben.
Aber zuerst ging es in die Videothek um die erste DVD des normalen Evangelions auszuleihen. D. wollte versuchen zu verstehen, warum T. und ich so begeistert von der Serie sind. Ich glaube, die ersten vier Episoden haben ihm bei der Beantwortung dieser Frage nicht geholfen..
Mal schauen, ob ich dafür sorgen kann, dass doch noch hin und wieder eine weitere DVD ausgeliehen wird.
Das ist hier auch nicht so teuer. 100¥ für 2 Nächte, kann man sich mal leisten..

Advertisements

4 Gedanken zu „Die Evangelion Ausstellung

  1. Ich liebe Evangelion auch! :) Mein Favorit is Rei. Wie lange geht den die Ausstellung und wo bekommt man Karten? Hast du mir dies bezüglich einen Link? Das wäre toll…

    • Huhu!
      Die Ausstellungen im Matsuya sind immer sehr kurz.
      Die Evangelion Ausstellung ging nur bis zum 26.8.
      Karten gibt es für alle Ausstellungen immer direkt oben vor der Ausstellung.
      Ich mag Asuka ^_-

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s