Die Geburtstagsparty

Dieses Wochenende hatte ich Samstag und Sonntag frei, da Samstag ein Feiertag war. Allerdings war mir das Wetter nicht sonderlich wohlgesonnen, weshalb ich eigentlich die ganze Zeit nur in meinem Zimmer hockte.

Bis auf Samstag Abend..

Mein Gastvater hatte Geburtstag und wollte den gebührend mit seiner Familie feiern. Und dazu gehöre auch ich solange ich hier bin.
Kurz bevor es losging, verfiel ich noch leicht in Stress, weil es doch schon eine halbe Stunde früher anfing als gedacht aber zum Glück hatte ich das Geschenk schon vorher fertig gemacht.
Es ging in die Nachbarstadt in ein Hotel? Oder ein Haus, das sich auf Feiern spezialisierst hatte. Zumindest hatte es sehr viele Räume für Feierlichkeiten.
Wir bekamen so selbstverständlich unseren eigenen Raum für sechs Personen. Gerade als wir Platz genommen hatten, kam auch schon ein Angestellter und fragte, welche Getränke wir zum Anstoßen haben wollten. Diese Getränke waren übrigens die einzigen, die es den ganzen Abend über geben sollte..
Dann ging es auch schon mit dem Essen los. Zuerst bekam Ken chan sein Menü, von dem er aber lediglich die Suppe aß. Der Anblick war herrlich! Ken chan ist jetzt fast 1 1/2 Jahre alt und isst somit schon selbst. Der große Löffel, den der nette Angestellte noch schnell gegen das Messer getauscht hatte, war nicht so leicht zu händeln. Er wurde deshalb verkehrt herum mit der Vertiefung nach unten in den Mund geschoben. Machte aber nichts, die Suppe war so dickflüssig, da blieb auch so genug am Löffel hängen.
Ich habe ehrlich gesagt nicht mitgezählt wieviele Gänge das Menü hatte, aber eindeutig zu viele! Es hatte viele Gemeinsamkeiten mit dem Menü in Shimoda, aber es schmeckte mir nicht so so gut..
Zu Beginn kam etwas, das mich tierisch an Sazae erinnert hat, nur in Scheiben geschnitten. Muß auch irgendetwas Schneckenmäßiges gewesen sein.. Dazu halb gefrorener roher Ika.. Alles nicht so meins. Auch die nachfolgenden Gänge haben mich nicht wirklich angemacht. So habe ich den Fischkopf nur sporadisch abgeknabbert und ihn nicht in sämtliche Einzelteile zerlegt, obwohl das Fleisch echt gut schmeckte. Aber der Anblick hat mir etwas den Appetit verdorben..
Das Sashimi vom Tako habe ich auch nicht gegessen und die komische Puddingsuppe habe ich ebenfalls nur probiert. Zum Schluss blieb noch der Uni liegen, den es zum Steak dazu gab.
Wirklich aufgefallen ist es zum Glück nicht wieviel ich nicht gegessen habe..
Aber es war auch echt genug, dazu später mehr..

Die Wartezeit zwischen den Gängen hat uns Ken chan versüßt, der nur Schabernack im Kopf hat. Er fand meinen Anblick übrigens ziemlich befremdlich. Zwischendurch stand er minutenlang nur da und hat mich angestarrt.
Kurz vor dem Dessert kam dann der Geburtstagskuchen. Zum Glück wurde aber darum gebeten, dass er mit nach Hause genommen werden kann. Ich bin mir nicht sicher ob ich den und das Dessert noch hinunter bekommen hätte.
Der Nachtisch bestand dann aus einem Mus und Früchten. Außerdem schwamm etwas in der Soße, das wie Linsen aussah.. Mich hätte bei dem Menü nichts gewundert..

Danach gab es Geschenke. Ich war wie immer sehr unvorbereitet, ich wusste nicht wann Geschenke übergeben werden. Aber es herrschte Aufbruchstimmung und so übergab ich dann meine Flasche Wein und Mozartkugeln. Direkt danach übergab auch der Sohn meines Gastvaters ein Geschenk und so hatte ich die Hoffnung, dass ich vielleicht nur die falsche Reihenfolge erwischt hatte.
Zu Hause blieb ich noch ein wenig vor dem PC.. Bis nach 24h glaube ich.. Und stand um halb 3 schon wieder auf.
Mein Magen mochte das viele Essen überhaupt nicht! Erst gegen 4h oder halb 5 fand ich wieder in einen unruhigen Schlaf. Und als ich endlich das Gefühl hatte wieder gut schlafen zu können, gegen 8h, klopfte es an meiner Tür..
Mein Gastvater, der mir ein Stück des Geburtstagskuchens überreichte…
Ich stellte es nur schnell auf den Schreibtisch und verschwand bis 11h nochmal in den Federn.
Erst da fühlte ich mich wieder einigermaßen ok, auch wenn es meinem Magen noch nicht wieder ganz gut ging..

Da es den gesamten Sonntag schüttete, fuhr ich auch nicht wie eigentlich geplant in den Happouen, sondern faulenzte..
Wenn ich so nicht ausgeruht in die neue Woche starte weiß ich auch nicht..

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s